Donnerstag, 13. November 2014

Feine Fest-Gugl: Schoko-Orangen-Gugl (Buch und Rezept)

Hallo ihr Lieben,

ich gebe zu, ich bin schon total in Weihnachtsstimmung. Wenn ich abends von der Uni nach Hause fahre ist es immer schon dunkel und ziemlich kalt, da kann ich einfach nicht anders als an Weihnachten zu denken. Ich warte zwar noch darauf, dass die Stadt die Weihnachtsbeleuchtung endlich einschaltet, aber bis dahin zünde ich mir eben schonmal Kerzen an. Beim Adventskalenderbasteln lief eine Christmas-Playlist und die ersten Weihnachtsgeschenke sind auch schon in Planung. Vier Wochen Adventszeit sind einfach viel zu kurz!


Plätzchen gebacken habe ich zwar noch nicht, damit warte ich tatsächlich bis zum ersten Adventswochenende. Aber diese kleinen feinen Schoko-Orangen-Gugl kamen schon ein bisschen weihnachtlich daher. Ich liebe die Kombination dunkle Schokolade und fruchtige Orange! (Der Freund hingegen mag sie überhaupt nicht - blieben mehr Gugl für mich.)
Das Rezept für die kleinen Glücklichmacher stammt aus dem neuen Gugl-Buch "Feine Fest-Gugl"*, das zeige ich euch etwas weiter unten.

 
Schoko-Orangen-Gugl

für etwa 18 Gugl

30 g Zartbitterschokolade
60 g weiche Butter
60 g Puderzucker
1 Ei
60 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 TL abgeriebene Schale von einer Orange
1 EL frisch gepresster Orangensaft

80 g Zartbitterkuvertüre

Die Schokolade schmelzen. Butter und Puderzucker cremig schlagen, das Ei dazu geben und unterrühren. Mehl und Backpulver unterheben und alles gut vermischen.
Die Hälfte des Teiges in eine kleine Schüssel geben und mit der flüssigen Schokolade vermischen. Die andere Hälfte mit der Orangenschale und dem -saft verrühren. 
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
Die Teigmassen z.B. in zwei Gefrierbeutel füllen und jeweils eine Ecke abschneiden. Erst die dunkle Masse und dann die helle in die Guglförmchen spritzen. Die gefüllten Formen leicht auf den Tisch klopfen, damit Luftbläschen im Teig verschwinden. 15 Minuten backen.
Wenn die Gugl ganz abgekühlt sind, in die geschmolzene Kuvertüre tunken und trocknen lassen.

"Feine Fest-Gugl - weihnachtliche Ideen für kleine Guglhupfe" ist im Südwest-Verlag erschienen. Es enthält 25 Rezepte und eine Anleitung für Gugl-Kerzen. Außerdem ist diesmal nicht wie sonst eine Gugl-Backform dabei. Stattdessen gibt es 24 kleine Schächtelchen, in denen man die Gugl hübsch verschenken kann, und 48 Glückskärtchen dazu. Die Geschenkboxen eignen sich natürlich auch sehr gut für einen Adventskalender. Allerdings glaube ich nicht, dass die Gugl sich 24 Tage halten würden. 
Wer also noch keine Gugl-Form hat, müsste sich extra eine dazu kaufen!
Bei den Rezepten sind einige dabei, die ich gerne ausprobieren möche, wie zum Beispiel Glühwein-Gugl und Lebkuchen-Gugl. Es gibt auch ein paar außergewöhnlichere Kreationen: Pancake-Gugl mit Kompott oder Schoko-Marshmallow-Gugl klingen toll, oder? Das Buch weicht in Gestaltung und Aufmachung nicht von den vorherigen Gugl-Büchern ab. Die Bilder sind wie immer sehr schön und ansprechend und es gibt zu jedem Rezept eines.


Vielleicht verschenke ich dieses Jahr zu Weihnachten ein paar Gugl, wäre mal was anderes! Und sie sind einfach so süß anzuschauen. Das Buch eignet sich auf jeden Fall für jeden Gugl-Fan, der schon eine Form hat und gerne ein paar neue, weihnachtliche Rezepte ausprobieren möchte.
Seid ihr dem Gugl-Fieber auch verfallen?

Lasst es euch gut gehen!
Eure Assata


"Feine Fest-Gugl" von Chalwa Heigl, erschienen 2014 im Südwest-Verlag. 64 Seiten, 12,99 €, inklusive 24 Schächtelchen und 48 Glücksbotschaften.


* Das Buch wurde mir für eine Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt - vielen Dank! Meine Meinung bleibt davon selbstverständlich unberührt.




Kommentare:

  1. Also bei uns ist schon alles weihnachtlich geschmückt in den Städten in der nähe :-)
    Ich liebe rezepte, in der die Zutaten der Reihenfolge nach aufgeführt sind und so auch der Reihenfolge nach im Rezept verwendet werden :-) sieht lecker aus!
    Ich hab mir so ein Buch mit Form mal gekauft und genau einmal gugls gemacht ;-) aber man kann die Form auch super für Pralinen nehmen :-)
    Lg von Frau P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau P, das freut mich dass dir das aufgefallen ist :) ich mag das nämlich auch! Vielleicht machst du ja doch irgendwann nochmal Gugl, aber Pralinen finde ich auch super!
      Viele liebe Grüße,
      Assata

      Löschen
  2. Das is ja mal ne tolle idee ! Das Buch brauch ich auch ;) endlich mal eines ohne Backform, und dafür süße schächtelchen? Bin dabei :)
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, für Leute die schon eine Form haben ist es nervig, wenn es immer wieder welche dazu gibt - perfekt also :) Frohes Backen!

      Löschen
  3. Ich hab das Buch auch schon gesehen, fand dann aber, dass ich nicht nochmal eins brauche. Denn eigentlich kann man ja jeden beliebigen Kuchenteig da rein füllen ;).
    Das Rezept das du ausgewählt hast klingt aber sehr lecker. Ich mag die Kombi Orange und Schokolade nicht, wenn es künstlich schmeckt. Aber mit frischem Orangensaft und Abrieb stelle ich mir das sehr lecker vor. Die Schächtelchen bräuchte ich jetzt nicht. Und da ich aber schon ein Form habe, bräuchte ich auch die Form nicht. Von daher war wohl die Idee des Verlages eine Alternative als Beigabe zu finden, da viele schon solche Formen haben :D.
    Mir ist es immer wichtig, dass ich zu jedem Rezept ein Bild habe :). Sonst kann ich mir nicht vorstellen wie das dann aussehen soll :D

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, ich bin noch überhaupt nicht in Weihnachtsstimmung... Viellecht schickst du mir ein paar Gugl rüber, dann ändert sich das bestimmt schnell.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich würde dich gerne in unsere Foodblog Community und zu unserem neuen Blogevent mit dem Motto „meine Inspirationen“ einladen. Die Idee hinter diesem Event ist es, dass ihr einen Blog vorstellt, welcher euch inspiriert und euren Lesern erzählt, warum euch dieser Blog begeistert. Außerdem geht es darum, ein größeres Netzwerk untereinander zu kreieren und den Blog, welcher einen besonders inspiriert, mit ein paar netten Worten zu loben.
    Alle Infos zu dem Event findest du hier: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/295

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du auch mitmachen würdest.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)