Mittwoch, 9. Juli 2014

Frühstücksglück: Kokosporridge

Hallo ihr Lieben,

ich bin ja eigentlich keine richtige Langschläferin, nur manchmal wenn ich lange auf war. Aber trotzdem komme ich unter der Woche immer nicht so gut aus dem Bett, wenn der Wecker klingelt. Unter der Decke ist es einfach zu gemütlich. Also schaffe ich mir kleine Morgen-Freuden - auf dieses Frühstücksrezept hat mich Okka gebracht. Und mmmh, es ist eines von der Sorte, für das man gerne morgens früh aufsteht! Sogar noch ein bisschen früher als nötig, damit man Zeit hat, es auch in Ruhe zu genießen. Falls das mal nicht klappen sollte, kann man es aber auch wunderbar in ein Schraubglas geben, fest verschließen und einfach mitnehmen. Und sich dann drauf freuen: Kokosporridge - mit Mango und Blaubeeren.


Porridge mögen ja glaube ich nicht alle. Aber ich finde ihn wunderbar! Morgens was Warmes im Bauch zu haben, tut einfach gut. Die cremige Konsistenz, die sanfte Kokosnote, die knackigen Blaubeeren und die fruchtige Mango - ihr seht, ich könnte Werbung dafür machen. Tu ich hier ja auch, quasi. Und ich sage euch - probiert das aus! 


Kokosporridge

für eine Portion

50 g zarte Haferflocken
10 g Kokosraspel
100 ml Milch
125 ml cremige Kokosmilch
je nach gewünschter Süße 1 TL bis 1 EL brauner Zucker

in einem kleinen Topf vermischen und unter Rühren aufkochen lassen (Vorsicht, brennt leicht ein!). Rühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. 

Nach Belieben mit frischen Früchten und Kokosraspel garnieren - ich empfehle Mango und Blaubeeren!


Wie ist das bei euch? Hüpft ihr morgens um sieben putzmunter aus dem Bett oder haut ihr mehrmals auf den Wecker? Ich bin immer wieder erstaunt mit welcher Vehemenz ich immer wieder alle fünf Minuten den Wecker ausmache. Kann ja eigentlich nicht gemütlich sein... :-)

Lasst es euch gut gehen!
Eure Assata



Kommentare:

  1. Sehr lecker, ich bin auch ein grosser Porrdige Fan..allerdings nur im Winter, wenn es sehr kalt ist. Dann brauch ich was wärmendes...Wenn es wärmer wird esse ich in der Regel Smoothies zum Frühstück. Ich drücke nur einmal die Snooze Taste und dann steh ich auf;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sieht echt fein aus. Und schön wenig Zutaten - das sind ja oft die genialsten Gerichte.
    Snoozen habe ich mir abgewöhnt, aber aufstehen ist trotzdem nicht so leicht für mich ;-)
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. perfektes frühstück <3 von kokos können wir sowieso nicht genug bekommen!!
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  4. Mhmmmmm! Genau mein Ding, auch die Kombi mit Mango und Blaubeeren <3

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Assata,
    habe gestern dein Kokosporridge entdeckt. Heute habe ich es gleich ausprobiert und einen Post darüber geschrieben. Vielleicht hast du ja Lust mal gucken zu kommen:
    http://selbstgemachtedinge.blogspot.de/2015/01/apfel-kokos-porridge-so-kann-die-woche.html
    Ganz herzliche Grüße und Danke für das leckere Rezept,
    Manuela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)