Donnerstag, 8. Mai 2014

Erdbeer-Rhabarberkuchen und das Leben wie es sein sollte

Hallo ihr Lieben,

in meinem Leben abseits des Internets ist gerade sehr viel los. Ich bin kopfüber ins neue Semester gestartet und irgendwie läuft alles ganz wunderbar "rund". Die nächsten Monate werden sehr aufregend und los geht es schon nächste Woche - meine Schwestern, der Lieblingsfreund und ich fliegen in die USA! So eine Reise erfordert natürlich auch viel Vorbereitungen und so verbringe ich die Abende nach anstrengenden Unitagen meist mit der Nase in NY-Reiseführern, auf Google Maps oder mit einem Stift bewaffnet vor dem Stadtplan. Ich bin sehr aufgeregt und freue mich riesig! Parallel dazu hat die Wohnungssuche wieder von Neuem begonnen, denn im Sommer muss ich mich schon wieder von Freiburg verabschieden - ich werde mein Studium in Straßburg fortsetzen. Ihr seht also, es gibt jede Menge zu tun und ich hoffe sehr, ihr nehmt es mir nicht übel, wenn es hier ein bisschen ruhiger zu geht.



Heute zeige ich euch den Erdbeer-Rhabarberkuchen, den ich am Wochenende gebacken habe. Meine Mama und meine Schwestern kamen mich besuchen und wir konnte ein bisschen die Sonne genießen - und diesen fruchtig-leckeren Kuchen nach einem Rezept von der wunderbaren Jeanny.

Für eine runde Springform (20-26 cm)

Für den Kuchen:
100g Rhabarber, geputzt und in 1cm große Stücke geschnitten
350g geschwaschene, entstielte Erdbeeren, grob gewürfelt
125g weiche Butter
125g Zucker
3 große Eier
200g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz

für die Streußel:
50g Butter in Stücken
50g Zucker
100g Mehl

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Form fetten und den Boden mit Backpapier auslegen.
Erdbeeren und Rhabarberstücke mischen, beiseite stellen.
In einer weiteren Schüssel Butter und Zucker cremig rühren. Dann die Eier nach und nach hinzufügen. Mehl mit Backpulver und Salz mischen, ebenfalls zum Teig geben und rühren bis eine homogene Masse entsteht. Diese in die Form streichen. Erdbeeren und Rhabarber auf dem Teig verteilen.
Für die Streußel kurz Butter, Zucker und Mehl mit den Händen verkneten und auf den Früchten verteilen.
Den Kuchen ca. 60 Minuten lang backen, abkühlen lassen und am besten mit Sahne servieren.


Habt ihr die Erdbeer- und Rhabarberzeit schon eingeläutet? Ich finde die Kombi ganz wunderbar und träume als Nächstes von einem warmen Crumble mit Vanilleeis - mmmhh...

Ich hoffe euch geht es gut und ihr erlebt viel Schönes - genießt das Leben in vollen Zügen!

Eure Assata



Kommentare:

  1. wow, strassburg! aufregende neuigkeiten - ich wünsch dir schon mal das allerbeste für diese zeit.
    dein kuchen schaut lecker aus. ich denke irgendwie gar nie dran, dass ich einen streuselkuchen machen könnte. keine ahnung warum. werd ich mir mal notieren und demnächst vielleicht ausprobieren :)
    alles liebe!
    nadin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe! Dabei ist Streußelkuchen doch sooo gut :)

      Löschen
  2. Da ist bei dir aber einiges los momentan :)
    Da wünsche ich dir viel Kraft und Glück. Und natürlich viel Spaß in den USA.
    Der Kuchen sieht richtig lecker aus. Ich mag Rhababer nicht so, da würde ich wohl was anderes mit Erdbeeren kombinieren.

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Schmecht bestimmt auch nur mit Erdbeeren, oder mit Erdbeeren und Himbeeren oder oder oder ganz prima! :)

      Löschen

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)