Sonntag, 27. April 2014

Erdnussschokocupcakes - yeah!

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet schöne Osterfeiertage?! Eine wunderbare kurze Woche, ein tolles Wochenende? Ich bin mittlerweile wieder in Freiburg, denn morgen beginnt das neue Semester. Die Koffer sind noch nicht ausgepackt, denn ich wollte euch zuerst noch zeigen, was ich für einen Geburtstag letztens gebacken habe:

Donnerstag, 17. April 2014

Osteridee: Karotten-Kokos-Kuchen im Glas

Hallo ihr Lieben,

zu Ostern gibt es bei uns keine großen Geschenke, aber immer ein paar schöne Kleinigkeiten. Da Schokolade mit der Zeit langweilig wird (unglaublich), machen wir jedes Jahr auch gerne was selbst. Letztes Jahr haben wir diese Kekse gebacken. Dieses Jahr gibt es unter anderem diesen Karotten-Kokos-Kuchen im Glas - den Rest zeige ich hier nicht, ich weiß ja nicht, wer alles mitliest :-).

Dienstag, 15. April 2014

Ideen für den Osterbrunch: Knäckebrot mit Radieschendip und ein Mini-DIY

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich schon wieder eine herzhafte Osteridee für euch - vielleicht, weil auf anderen Blogs schon sooo viel österlich-süß gebacken wurde. Da möchte ich nicht auch noch einen Oster-Cupcake präsentieren, wenn doch alle anderen schon so toll sind. Sowieso muss man als Blogger seiner Zeit ja eigentlich immer voraus sein, damit die Ostertipps pünktlich VOR Ostern fertig sind und die Leser noch genug Zeit haben, sie auszuprobieren. Naja, Ostern ist schon ganz bald - aber bei mir gibt es einfache, schnelle Sachen, für die jetzt auf jeden Fall noch genug Zeit ist ;-). 


Wie zum Beispiel dieses Oster-Knäckebrot. Das ist ruckzuck gemacht und macht ganz schön was her, finde ich. Entweder als Abwechslung auf dem Ostertisch oder auch hübsch verpackt als Geschenk. Ich war erstaunt, wie einfach es ist, Knäckebrot selber zu machen. Ich hätte den Teig nur noch etwas dünner ausrollen müssen, dann hätte es wirklich wie gekauft geschmeckt. Aber man soll ja schließlich auch merken, dass es selbst gemacht ist, oder nicht?


Zum Knäckebrot serviere ich einen frischen, würzigen Radieschendip. Und hübsche Blümchen in Eierschalen schmücken die Ostertafel - die Idee habe ich bei Ina entdeckt und war sofort verliebt! So einfach und so schön! Beim nächsten Mal, wenn ihr Eier verwendet, einfach vorsichtig die "Spitze" abbrechen und die Schale dann ausspülen. Mit Wasser füllen, in Eierbecher stellen und die Blümchen darin arrangieren. Fertig!


Knäckebrot (nach einem Rezept vom Aurora-Blog)

für etwa zwei Bleche - also jede Menge

1/2 Würfel frische Hefe
1 EL Zucker
250 ml lauwarmes Wasser
300 g Weizenmehl (Type 405)
200 g Roggenmehl (Type 1150)
30 g weiche Butter
1 1/2 TL Salz

Hefe und Zucker im Wasser auflösen. Die beiden Mehlsorten in einer Schüssel mischen, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefemischung hinein geben. Butter und Salz hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt etwa eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen (Ober-Unter-Hitze). Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten und 2-3 mm dick ausrollen. Nach Belieben verschiedene Formen ausstechen. Die Knäckebrote mit einer Gabel mehrmals einstechen und auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen. Etwa zwanzig Minuten auf der untersten Schiene backen.


Für den Radieschendip 200 g Doppelrahmfrischkäse mit 4 EL Milch glatt rühren. Die Radieschen von einem Bund sehr klein schneiden und untermischen, außerdem eine Handvoll frischen Schnittlauch. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.


Am Donnerstag habe ich noch eine kleine Geschenkidee für euch und dann ist auch schon fast Ostern! Feiert ihr überhaupt richtig oder freut ihr euch vor allem über die freien Tage?

Ich hoffe, ihr habt eine schöne Woche!
Eure Assata


Sonntag, 13. April 2014

Sonntagsglück: Blondies mit Walnüssen

Hallo ihr Lieben,

jeder liebt Brownies, oder nicht? Ultimativ schokoladig, saftig, süß - perfekt. Höchste Zeit also, das Standard-Brownie-Rezepte-Repertoire um eines mit weißer Schokolade zu erweitern. Wobei helle Brownies nicht mehr Brownies heißen, sondern Blondies. Macht ja auch Sinn.

Freitag, 11. April 2014

Vegane Studentenküche: Tomatenbaguette

Hallihallo,

heute möchte ich euch ein neues veganes Kochbuch vorstellen und natürlich habe ich auch ein Rezept für euch! Ich ernähre mich zwar nicht ausschließlich vegan, finde aber, dass diese Ernährungsweise durchaus seine Berechtigung hat. Und ich glaube auch, dass es gesund ist, ab und zu gänzlich auf tierische Produkte zu verzichten. Aber auch ganz ohne den "Zeigefinger" - veganes Essen kann einfach richtig gut schmecken! :-) Wie zum Beispiel diese Cookies.

Mittwoch, 9. April 2014

Ideen für den Osterbrunch: Möhrentarte

Hallo zusammen,

am Geburtstag gibt es Kaffee und Kuchen, an Heilig Abend Abendessen (Würstchen mit Kartoffelsalat) und am ersten Weihnachtsfeiertag mittags Gans mit allerlei Beilagen. So sind doch die Traditionen oder? Was bleibt also übrig für Ostern - richtig, mein absolutes Lieblingsessen, das Frühstück! Gerne würde ich es Brunch nennen, aber das ist bei uns nicht möglich. Die Kleinen sind jedes Jahr so aufgedreht, dass sie kaum still sitzen können und am liebsten sofort in den Garten stürmen würden. Aber zu einem Frühstück können wir sie dann doch immer wieder überreden - das fällt uns natürlich leichter, wenn es extra leckere Sachen gibt. ;-)

Möhrentarte zum Osterbrunch.

Sonntag, 6. April 2014

Himbeermuffins mit weißer Schokolade

Hallo ihr Lieben,

ich hatte am Montag meinen ersten Praktikumstag - und plötzlich war ich jeden Tag von morgens bis nachmittags/abends in Stuttgart. Huch, keine Zeit mehr zum backen und kochen, geschweige denn zum fotografieren und posten. So kam es, dass es hier unfreiwilligerweise etwas ruhiger war vergangene Woche. Aber ich habe das Wochenende genutzt, mich mal wieder in die Küche gestellt und unter anderem diese Himbeermuffins gebacken.

Himbeermuffins mit weißer Schokolade