Mittwoch, 31. Juli 2013

Merci, dass es dich gibt!



Ihr Lieben,



manchmal muss man einfach Danke sagen. Es gibt so viele, die ein Danke verdienen - die Freundin, die auf mich gewartet hatte, als ich aus meiner letzten Prüfung rauskam. Der liebe Postbote, der sich immer so freut, wenn er mir ein Paket überreichen kann. Die Tante, die mir eine Reise nach Shanghai ermöglicht. Die Mama, die immer anruft und fragt, wie es mir geht. Die PAMK-Tauschpartnerin. Ach, ich könnte ewig weitermachen. 




 

Aber heute möchte ich einem ganz besonderen Menschen Danke sagen. Wie ihr wisst hatte ich in den letzten Wochen jede Menge Prüfungen und jede Menge Stress. Und ich weiß, dass ich mich dann gerne mal in Prüfungsmonster verwandele. Mir fällt die Decke auf den Kopf, ich verliere jegliches Selbstvertrauen, ich möchte mich ins Bett verkriechen und nie mehr aufstehen. Das geht bestimmt vielen so, aber deshalb ist es trotzdem nicht weniger schrecklich. 
  

In solchen Situationen bin ich aber nie alleine - denn ich habe das Glück, den allerbesten Freund der Welt an meiner Seite zu haben. Zu jeder Tages- und Nachtzeit kann ich anrufen. Er schickt mir Postkarten, packt mir Prüfungspakete, tippt unzählige sms. Und hält (fast) alles ohne Murren aus. Dafür möchte ich heute DANKE sagen!




Das schönste Dankeschön ist etwas Selbstgebackenes, daher gibt es für meinen Schatz Himbeerkuchen im Glas - aus dem tollen Buch "Klitzekleine Glücklichmacher" von Daniela Klein.

Für vier Gläser à 250 ml

1 unbehandelte Ztrone
125 g Butter (Raumtemperatur) + etwas für die Gläser
125 g Zucker

2 Eier
200 g Mehl
1/2 Pk Backpulver
250 g Himbeeren (frisch oder TK)

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Zitrone waschen, trocknen und die Schale abreiben. Die Butter mit dem Zucker cremig rühren. Die Eier, die Zitronenschale, das Mehl und das Backpulver dazugeben und gut verrühren.
Die Gläser mit Butter fetten und zuerst ein paar Himbeeren auf den Boden legen. Dann abwechselnd Teig und Beeren in die Gläser geben, bis sie zu 2/3 gefüllt sind. Mit Himbeeren abschließen. Ohne Deckel in den Ofen stellen und 25 - 30 Minuten backen.




Bei wem möchtet ihr euch bedanken? Und was ist euer liebstes Dankeschön-Geschenk? Ich freu mich über eure Geschichten! Bei EUCH möchte ich mich übrigens auch immer wieder bedanken, für die lieben Worte, die "Likes" und die stetig wachsende Follower-Zahl - DANKE. <3

Lasst es euch gut gehen!
Eure Assata


sommereventlogo

Mit diesem Beitrag möchte ich an Danis Sommerevent teilnehmen mit dem so schönen Thema "Merci, dass es dich gibt!"Und ich bin gerade noch rechtzeitig :-) Ein wunderbares Event, liebe Dani! Ich bin sehr gespannt, was die anderen TeilnehmerInnen so gezaubert haben. Schaut unbedingt mal bei Dani vorbei, dort findet ihr auch jede Menge leckere Rezepte.


Kommentare:

  1. Ohh, das ist ein süßer Post! Manchmal vergißt man ja in all dem Stress seinen Lieben einen kleinen Moment des Dankes zu schicken. Mir geht es auch oft so. Mein Mann bekommt dann manchmal einen kleinen Zettel in die Anzugtasche oder ich hinterlasse ihm eine Nachricht auf dem Badezimmerspiegel. Und den Bauch kraulen, das ist auch immer gut ;-).
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, wirklich ganz zauberhaft! Es gibt wirklich tolle Blogs und Deiner gehört dazu!
    Liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank, du wundervollste Freundin der Welt! Noch süßer und glückbringender als der Kuchen sind die schönen Worte - und natürlich dass wir ihn gemeinsam im sonnigen Park verschlemmen konnten <3

    Dein Blog macht einen froh, weiter so!
    Gruß und Kuss,

    Der stolze und überglückliche Freund

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)