Sonntag, 12. Mai 2013

Neulich am Frühstückstisch - Hörnchen

Hallo ihr Lieben,


es ist Sonntag und somit wieder Zeit für ein leckeres Frühstücksrezept! Außerdem ist Muttertag, da gibt es ja bestimmt bei euch allen ein schönes Frühstück. Für heute ist es also zu spät, aber Mama oder andere liebe Menschen freuen sich bestimmt auch einfach so mal über diese Leckereien!




Wie wärs mal mit frischen, selbstgebackenen Hörnchen statt morgendlichem Bäckereibesuch? Schon der Duft weckt die Vorfreude auf ein ausgiebiges, gemütliches Frühstück. Gefunden habe ich das Rezept hier, bzw. die liebe Dani hat es vorgestellt.



Die Hörnchen gehen einfach und auch recht schnell und mir schmecken sie am besten noch warm, mit Butter und Marmelade. Mmmmh! Dazu kalten Orangensaft und einen leckeren Tee und der Start in den Tag ist perfekt!



Für ca. 16 Hörnchen

500 g Mehl
1/2 Würfel frische Hefe
100 ml Sonnenblumenöl
3 EL Zucker
1 Eigelb
1 Prise Salz
1 Pk Backpulver
250 ml lauwarme Milch

Außerdem etwas Mehl für die Arbeitsfläche, 1 Ei und 1 EL Milch zum Bestreichen.

Mehl, Hefe, Öl, Zucker, Eigelb, Salz und Backpulver in eine Schüssel geben. Die Milch dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. (Das dauert ein bisschen, am Anfang ist die Masse furchtbar klebrig, aber es wird, versprochen!)
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf eine Größe von etwa 30 cm ausrollen. Mit einem scharfen Messer in 16 gleichgroße Dreiecke teilen. (Dafür am besten zuerst vier große Vierecke ausschneiden und die dann zweimal diagonal teilen...Klar? :-)) Die Teigstücke von der breiten zur spitzen Seite hin aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Das Ei mit der Milch verquirlen und die Hörnchen damit bestreichen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 15 Minuten goldbraun backen.



Auf dem Aurorablog gibt es übrigens noch jede Menge weiterer toller Backideen, außerdem schöne Printables und zum Beispiel ein Muttertagsspecial (das man auch für andere Tage verwenden kann:)). Schaut mal vorbei!

 

So, ich genieße jetzt noch einen heißen Tee und bin gespannt, was mir der Tag so bringen wird. Meine Mama nehme ich dann nächste Woche doppelt fest in den Arm. Was habt ihr so vor? Habt es schön!
Eure Assata


Kommentare:

  1. Die sehen echt lecker aus! Muss der Teig wirklich gar nicht gehen? Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Hab nochmal im Originalrezept nachgeschaut, aber es stimmt :) Der Teig muss wirklich gar nicht gehen. Es schadet aber wahrscheinlich nicht, wenn ers tut :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)