Freitag, 24. Mai 2013

Erdbeer-sweettable 3 - Schokogugl

Hallo ihr Lieben,


Ferien sind was Wunderbares. Man kann in den Tag hineinleben und Dinge machen, für die man sonst keine Zeit hat. Wobei ich sagen muss, dass diese Ferien schon sehr voll sind. Aber zum Beispiel habe ich mal wieder meine Großeltern besucht und nicht nur kurz zum Essen, sondern auch zum Plaudern und alte Fotos anschauen. Schön! Leider sind aber auch diese Ferien wieder viel zu kurz und man schafft nicht alles, was man sich vorgenommen hat. Aber da ich Ferien so mag, habe ich mir für nächste Woche gleich wieder drei Tage freigenommen, die ich mit meiner Schwester und meiner Tante verbringen werde. Ha, gewusst wie! :-) Die Uni muss eben manchmal ein bisschen zu kurz kommen...


Heute gibt es das Rezept für die Schokogugl von meinem Erdbeer-sweettable (mehr dazu hier und hier). Sie waren lecker schokoladig und haben vor allem unsere kleinen Gäste begeistert - sie sind aber auch einfach so süß anzuschauen! Das Rezept ist wieder aus dem Gugl-Buch. Dieses Mal habe ich den Teig in einen Gefrierbeutel gefüllt und in die Förmchen gespritzt, das geht viel besser und hinterlässt nicht so eine große Sauerei.


Für etwa 18 Gugl

Butter und Mehl für die Form
Schale von 1/4 Bio-Zitrone
20 g weiße Kuvertüre
15 g dunkle Kuvertüre
10 g Vollmilchkuvertüre
30 g Butter
30 g Puderzucker
1 Prise Salz
1/2 TL Rum (habe ich einfach ersatzlos weggelassen, war kein Problem)
1 Ei
10 g Mehl
35 g Weichweizengrieß
2 g Kakaopulver

Die Zutaten vor der Zubereitung auf Zimmertemperatur bringen. Die Form fetten und mit Mehl bestäuben. Den Backofen auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Schale der Zitrone abreiben. Die Kuvertüren fein hacken. Butter, gesiebten Puderzucker, Salz, Rum und Zitronenabrieb verrühren. Das Ei dazugeben und sehr schaumig schlagen. Mehl, Grieß und Kakao zusammen sieben und in den Teig rühren. Anschließend die gehackten Kuvertüren unter den Teig geben.
Den Teig in die Förmchen füllen und im unteren Drittel des Backofens etwa 12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, in der Form abkühlen lassen und herauslösen.


Morgen zeige ich noch, wie ich die Cakepops gemacht habe, da ich gefragt wurde. Und dann gibts hier auch mal wieder was anderes als den Erdbeer-sweettable! 

Startet gut ins Wochenende! Auf was freut ihr euch?
Eure Assata







1 Kommentar:

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)