Mittwoch, 22. Mai 2013

Erdbeer-sweet table


 Hallo ihr Lieben,


wie angekündigt gibt es heute die Bilder vom Erdbeer-sweet table, den ich für meine kleine Schwester zum Geburtstag gemacht habe. Am Sonntagabend hab ich Erdbeersirup gekocht und den cheesecake vorbereitet. Am Montag bin ich dann ganz früh aufgestanden und mit der (Aufräum- und Spül-)Hilfe von Mama war alles fertig, bis die Gäste kamen. Und am Abend war dann alles bis auf den kleinsten Krümel verputzt. So sah es aus:


Ich hoffe, ihr schaut gerne Bilder an - denn heute gibt es hier eine Menge :-) Es gabe NY-cheesecake mit Erdbeertopping, Schokogugl, Zitronencakepops, Erdbeer-Schoko-Kokos-Muffins, "echte" Erdbeeren und Schaumzuckererdbeeren. Und auf dem Getränketisch noch eine kleine Limonadenbar.


Die Erdbeeren habe ich in alten Porzellantassen vom Flohmarkt angerichtet - das sah total schön aus!

 

Auf die Zitronencakepops bin ich besonders stolz, denn es waren meine allerersten- und sie sind sehr gut angekommen. Das Zitronenkuchenrezept dafür ist von hier.



Die Erdbeer-Schoko-Kokos-Muffins habe ich hier entdeckt und sie waren absolut fantastisch! Meine Favoriten des sweet tables :-)


Das Rezept für den NY-cheesecake bekommt ihr auch gleich - der Boden war zwar ziemlich bröselig und man konnte kein sehr großes Stück von dem Kuchen essen, da er so mächtig war - aber er war trotzdem total lecker! Das Rezept dafür habe ich zufällig mal hier entdeckt, aber ich habe ein paar Dinge weggelassen.
 

400 g Weiße Schokolade
100 g Zartbitter-Schokolade
250 g Vollkorn-Butterkekse
500 g Quark Magerstufe
300 g Crème fraîche
1 Bio-Zitrone 
6 EL Erdbeermarmelade
1 TL Speisestärke

Für den Boden die dunkle Schokolade schmelzen. Die Kekse mit einem Nudelholz sehr fein zerbröseln und mit der geschmolzenen Schokolade vermengen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, die Keksmasse hineingeben und gleichmäßig verteilen.

Für die Quarkmasse Quark, Crème fraîche, Zitronenabrieb und die geschmolzene weiße Schokolade zu einer glatten Masse vermengen und auf den Keksboden geben.

Für das Topping die Marmelade erhitzen. Die Stärke in etwas kaltem Wasser glatt rühren und zur Marmelade geben. Das Ganze aufkochen, kurz abkühlen lassen und zu einer geschmeidigen Masse pürieren. Gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. (Bei mir war es etwas wenig Topping und ich habe das Ganze nochmal wiederholt.)

Im Kühlschrank für mindestens 2 h kühlen, besser aber über Nacht. 



Die Rezepte für die Schoko-Gugl und die Erdbeerlimonade bekommt ihr in separaten Posts. Habt ihr sonst noch Fragen? Stellt sie mir gerne!

Eure Assata

Die Milchfläschchen, die Mason Gläser und die Muffinförmchen sind von hier.
Die Tortenplatte ist von IB Laursen und von hier.
Das Garn und die Kraftpapier-Anhänger von hier.

Kommentare:

  1. Mein absoluter Favorit: Erdbeer-Muffins!! Ahh, sehen die toll aus... Die Förmchen sind fantastisch. Eigentlich mag ich rot gar nicht so sehr, aber diese Förmchen erinnern mich an Kindheit. Voll schön.

    Liebe Grüße, ullatrulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die waren sowas von lecker! Danke für die lieben Worte <3
      Assata

      Löschen
  2. Liebe Assata,

    könntest du vielleicht ein bisschen genauer erklären, wie du die Zitronencakepops gemacht hast? Ich habe zwar das Zitronenkuchenrezept dafür gefunden, habe aber ehrlich gesagt keine Ahnung wie daraus Cake-pops werden. Die sehen aber so toll aus, dass ich sie unbedingt einmal ausprobieren möchte!
    Kannst du mir helfen?

    Vielen Dank schon mal und
    liebste Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      da helfe ich dir gerne weiter - morgen gibts das Rezept!
      Wenn du sie dann mal ausprobiert hast, erzähl mir doch, wie es geklappt hat - ich finde, cakepops machen ist ein bisschen ein Abenteuer :-)

      Schönes Wochenende!
      Assata

      Löschen

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)