Freitag, 29. März 2013

Frage Foto Freitag


Hallo ihr Lieben!


Jippie, heute mache ich das erste Mal auf meinem eigenen Blog bei Steffis Frage Foto Freitag mit! Steffi stellt jede Woche fünf Fragen und wir beantworten sie mit Fotos. Hier findet ihr ihren Blog und weitere Antworten. Und hier sind meine:

1. Das Leckerste der Woche?



Ganz klar, selbstgemachtes snickers à la Klitzeklein.

2. Nicht nachgedacht, einfach gemacht?



Ein Geburtstagsständchen mit Ukulele für die Freundin aufgenommen - trotz Schlabberpulli und Gammellook. Sie hat sich gefreut!

3. Was ist diese Woche (fast) schiefgegangen?



Die Lieblingskerze ist abgestürzt! Aber ich konnte sie kleben und so bleibt nur eine kleine Macke.

4. Was hättest du am liebsten gekauft?


Noch mehr Back- und Kochbücher (dieses und dieses). Ausrede: Ich hab ja noch einen Gutschein. Aber ich habs trotzdem nicht gemacht! 

5. Das größte Glück?


 

Das Bloggen und die schönen Reaktionen darauf!

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende und frohe Ostern!
Eure Assata

Mittwoch, 27. März 2013

Linkliste: Ostern

Hallo ihr Lieben,

leider habe ich gar keine Zeit, hier tolle Ideen für Ostern zu zeigen - ich mache gerade ein Praktikum bei der Zeitung und komme erst abends heim. Deshalb dachte ich, ich zeig euch, was ich auf anderen Blogs so gefunden habe. Manches davon werde ich für Ostern auch nachmachen:

Eine süße Idee für Osterkekse gibts es hier. So können die normalen Plätzchen leicht aufgepeppt werden!

Bei Penne im Topf gibt es ein Rezept für getränkten Zitronenkuchen und der hört sich so lecker an!

Nadine hat Brioches mit Himbeermarmelade gebacken und wie immer wunderschöne Bilder gemacht.

Steffi zeigt das Rezept für einen saftigen Eierlikörkuchen mit Schokoglasur.

Auf Lykkelig findet ihr eine tolle Idee für schnelle Ostergeschenke.

Bei Liebesbotschaft gibt es die allersüßesten Ostercupcakes im Tontöpfchen!

Ina hat einen sehr schönen kleinen Ostertisch aufgebaut.

Und auch bei Laura von himbeermarmelade gibtes viele tolle Osterideen.

Ostern wird süß! Habt es schön! Und schaut mal wie schön meine Osterzweige blühen:
Eure Assata





















Dienstag, 26. März 2013

Tag und Nacht Kuchen

Hallo zusammen,

heute zeige ich euch einen Kuchen, den meine Mama jahrelang jedes Jahr zu meinem Geburtstag backen musste - einer meiner absoluten Lieblingskuchen! Die meisten von euch werden ihn als russischen Zupfkuchen kennen. Aber bei uns heißt er Tag und Nacht Kuchen! Das Rezept ist aus einem alten Landfrauenbackbuch, die Seite ist schon ganz schmutzig und zerknittert, weil sie so oft aufgeschlagen wurde. 



Ich habe dieses Mal die Mengen halbiert und einen kleinen Kuchen gebacken. Hier aber die Angaben für eine "normale" Springform:

Für den Teig:
300 g Mehl
200 g Zucker
200 g Butter
2 Eier
1 Pk Backpulver
gut verkneten und die Hälfte in die gefettete Form drücken.

Für die Füllung:
200 g Butter (weich)
200 g Zucker
3 Eigelb
500 g Quark
1 Pk Vanillepuddingpulver
1 Pk Vanillezucker
cremig rühren und die steif geschlagenen Eiweiß unterheben, bis alles gut vermischt ist.

Die Füllung auf den Boden geben. Nun die restliche Teigmenge mit 30 Gramm Kakao mischen und als Streußel über den Kuchen zupfen.

Bei 180 Grad 50 bis 60 Minuten backen.



Dieser Kuchen hat mich heute ein bisschen versöhnlich gestimmt - nachdem ich pitschnass durch den Schnee laufen musste. Hallo Frühling, wo bist du nur?! Wie haltet ihr euch "bei Laune"? 
Ich wünsche euch einen schönen Abend!

Eure Assata


Montag, 25. März 2013

Can we have pancakes for breakfast?

Hallo zusammen,



was gibt es Schöneres, als ein ausgiebiges, gemütliches (Sonntags)Frühstück? Ich liiiiiiebe Frühstücken, zusammen mit dem Liebsten, der Familie oder lieben Freunden, im café, als Brunch, im Bett... Und wenn ich Lust auf was ganz Besonderes habe, dann mache ich pancakes. Das ist ja nun nicht so einfach, gute pancakes hinzubekommen (zumindest bei mir). Aber hier habe ich ein Rezept gefunden, das an die "echten" pancakes aus Amerika schon ganz schön nah ran kommt. Fluffig, zart, süß, lecker!




 Mit Ahornsirup und frischen Früchten...mmmhhh!



Pancakes (für etwa 6 kleine)

2 Eier (getrennt)
90 g Schmand
75 g Mehl
3/4 TL Backpulver
1/2 Packung Vanillezucker
25 g Zucker

Zucker, Schmand und Eigelb cremig rühren, Mehl und Backpulver dazugeben und das steif geschlagene Eiweiß unterheben, bis alles gut vermischt ist. In einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze mit etwas Butter ausbacken.



Frohes Frühstücken! Und eine wunderbare Woche wünsch ich euch!

Eure Assata

Sonntag, 24. März 2013

Im 7. Schokoladenhimmel

Hallo ihr Lieben,

Achtung! Wer beim Essen Kalorien zählt, sollte wegklicken. Wer aber eine knusprige Teigdecke, ein cremiges Mousse und saftige Himbeeren umhüllt von zarter Schokolade liebt, ist hier richtig.


 Heute zeige ich euch einen Schokoladenauflauf aus der Zeitschrift "Deli". Das Rezept ist für vier bis sechs Portionen angegeben - ich habe es halbiert und die Teigmenge war perfekt für die zwei kleinen Förmchen (IKEA). Ehrlich gesagt - das reichte uns auch. Weniger ist hier ganz klar mehr. Und zwar das ultimative "mehr" - ein schokoladiger Traum!


Schoko-Auflauf

120g Zartbitterschokolade
100g Butter
50g Mehl
1 EL Kakao
1/2 TL Backpulver
3 Eier (getrennt)
eine Prise Salz
80g Zucker
1 EL Vanillezucker
Himbeeren (oder Kirschen oder Heidelbeeren oder...)

Ein paar Stücke Schokolade aufheben, den Rest mit der Butter im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen.
Mehl, Kakao und Backpulver mischen.
Das Eiweiß und das Salz steif schlagen. Die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen und weiterrühren, bis er sich aufgelöst hat.
Das Eigelb mit dem restlichen Zucker und dem Vanillezucker cremig rühren.
Zuerst die Schokoladenbutter, dann die Mehlmischung unterrühren.
Den Eischnee mit einem Löffel unterheben bis eine super fluffige Schokoladenmasse entsteht und alles gut vermischt ist.
Die Früchte in die Form geben, den Teig darauf verteilen und mit den restlichen Schokoladenstücken toppen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 20 Minuten backen. (Kommt auf die Form an - diese hier waren nach 15 Minuten perfekt. Aber in einer richtigen Auflaufform dauert es eher 25 - 30 Minuten.)

Noch warm genießen!



Mmmmhhh...lecker wars :-) Startet gut in die neue Woche!
Eure Assata



Samstag, 23. März 2013

Nudeln mit Ricotta

Hallo zusammen,

heute gibts ein einfachen, schnelles und oberleckeres Nudelgericht! Gesehen habe ich diese Art, Nudeln zuzubereiten auf dem Blog Liebesbotschaft - es gibt bestimmt jede Menge tolle Variationen!


Nudeln mit Ricotta (und Zitrone und Basilikum)
etwas Olivenöl  
1 Becher Ricotta
geriebenen Parmesan  
geriebene Schale einer Zitrone
Saft einer Zitrone  
Salz
Basilikum (klein geschnitten und ein paar Blättchen zum Garnieren)
Nudeln  
Ich habe nicht wirklich eine bestimmte Menge genommen - sondern einfach alles zusammengerührt und abgeschmeckt. Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben, vorsichtig erwärmen und dabei immer wieder umrühren. Die Masse ist am Anfang eher fest und wird dann wunderbar cremig! Mit den gekochten Nudeln vermischen und mit frischen Basilikumblättern garnieren.
Mit einem Becher Ricotta (250 g) hat die Menge bei uns für 2 Personen zum Sattessen gereicht.



Lecker lecker lecker! Ich wünsche euch einen guten Appetit :)
Eure Assata



Donnerstag, 21. März 2013

Ostereikerzen

Guten Abend ihr Lieben,

heute gibts eine kleine Oster-Bastelei:

                                                                                                                          
Ich habe hartgekochte Eier vorsichtig geköpft, die Schale ausgespült und getrocknet. Dann habe ich sechs Teelichter in einer Auflaufform in den Ofen gestellt und gewartet, bis sie geschmolzen waren. Ich denke dass ist etwas aufwändig, aber mir ist keine bessere Methode eingefallen. :-) Die Dochte habe ich aus zwei anderen Teelichtern rausgepult. Dann das flüssige Wachs in die Eier schütten, etwas warten und wenn es ein bisschen fest ist, vorsichtig die Dochte reinstecken. Ich fand die ganze Aktion sehr aufregend, denn (wie im "Über mich" auch steht) mit heißen Sachen hab ichs nicht so. Aber es hat alles gut geklappt und das Ergebnis finde ich entzückend!! Vor allem in meinem schönen neuen Greengate Eierbecher von der Lieblingsmama... 





Und das sind übrigens meine mit Stoff beklebten "Hängeeier" :-). Habt es schön!
Eure Assata


Mittwoch, 20. März 2013

Banana Bread und ein paar Gedanken

Hallo ihr Lieben,

bevor ich euch zeige, was ich gestern gebacken habe, ein paar persönliche Worte. Heute Morgen bin ich zur Post gegangen, um ein Paket abzuholen. Ich hatte keine Ahnung was es sein würde, und dann die große Überraschung: Das Buch "klitzekleine Glücklichmacher" von meiner März-Wunschliste. Meine wunderbare Tante hatte es für mich bestellt und ließ es an meine Adresse schicken. Unglaublich! Eigentlich geht es aber nicht darum, dass ich jetzt dieses Buch habe (wobei das schon der Oberhammer ist!). Es geht um das Glück, eine Familie wie die meine zu haben. Eine Mama, die auf dem Flohmarkt mit mir nach Utensilien für den Blog Ausschau hält. Einen Freund, der mir Fotohintergründe bastelt. Eine Tante, die meinen Blog liest und begeistert ist und das ausdrückt. Und so viele wunderbare weitere Menschen. Ich schreibe erst seit so kurzer Zeit hier meine Beiträge und ich weiß nicht, wie viele das alles lesen. Aber schon jetzt hat der Blog mir etwas gezeigt, was über die virtuelle Welt weit hinaus- und manchmal untergeht. Egal was passiert - meine Lieben sind an meiner Seite. Sie unterstützen mich, halten zu mir, freuen sich mit mir. Das ist das größte Glück, und das wird dieser Glücklich-mach-Blog hier niemals ausdrücken können. 

Daher widme ich mich nun wieder den "kleinen Freuden des Alltags":



Heute gibt es "Banana Bread". Das Tolle daran ist: Das Rezept ist original amerikanisch, von einer meiner liebsten Freundinnen aus Chicago (noch so ein Glück!).




Die Angaben sind in cups, aber in Klammern in Gramm umgerechnet:


1 cup Zucker (225g)
1/2 cup "shortening" (110g), das ist Backfett. Ich habe Biskin genommen, wahrscheinlich geht es aber auch mit Butter. 
1 Teelöffel Backpulver 

3 Esslöffel heißes Wasser
3 zerdrückte Bananen (mit sehr reifen geht es am besten)
2 cups Mehl (240g)
2 Eier
1/4 Teelöffel Salz



 Zuerst das Fett, den Zucker und die Eier gut verrühren. Das Backpulver in dem heißen Wasser auflösen und darüber gießen. Die Hälfte des Mehls dazugeben, gut verrühren. Zum Schluss die Bananen und das restliche Mehl unterrühren. Alles gut vermischen und in einer gefetteten Form bei ca. 190 Grad 40 Minuten backen (Stäbchenprobe!) Etwas in der Form abkühlen lassen.



Am besten schmeckt es (natürlich :)) mit kalter Milch! 
Lasst es euch schmecken!
Eure Assata 

P.S. Anscheinend "verschluckt" das Blogprogramm manche Kommentare. Das ist schade! Falls ihr euch also wundert, dass man euren Kommentar nicht seht oder ich nicht antworte - er ist nicht bei mir angekommen :(

Donnerstag, 14. März 2013

Vintage tea party - Buchvorstellung

Einen wunderschönen guten Abend zusammen,

heute zeige ich euch eins meiner allerliebsten Back-/Kochbücher - inspiriert von Liv und ihrer tollen Aktion "Darling, show me your cookbook". Bei ihr werdet ihr bald noch jede Menge Links zu anderen tollen Buchvorstellungen finden. Heute geht es hier um "Vintage tea party" von Angel Adoree. Ich habe es mir letztes Jahr in Hamburg gekauft, bei Kauf dich glücklich. Es war relativ teuer, etwa 30 Euro. Aber ich habe es in keinem Moment bereut! Das Buch ist wie ein wunderschönes Bilderbuch für Große - auch wenn ich nicht auf der Suche nach einem Rezept bin, kann ich es Ewigkeiten durchblättern. Gleich vorneweg: Diese Buchvorstellung besteht hauptsächlich aus Bildern - weil man es einfach gesehen haben muss!



 Weil es das am besten beschreibt, hier der Text von der Rückseite:

"Mit Witz und Charme und viel Liebe zum Detail interpretiert Angel Adoree die britische tea party neu und zeitgemäß. Mit diesem Buch weiht sie uns ein in das Geheimnis, wie man eine formvollendete tea party feiert. Was Sie dabei erwartet? Glanz&Glamour, Rosen, Kopftücher, Raben, Gesellschaftsspiele, Tipps für Styling und Make-up und dazu jede Menge Speisen, die einer Königin würdig wären und sich trotzdem in einer ganz normalen Küche zubereiten lassen."



Nach einer ausführlichen Einführung zur tea party, zur Location, zu den Einladungen und den Requisiten ist das Buch in vier Teilen aufgebaut: "Brunch", "Afternoon", "Evening" und "Style". Es folgen leckere Rezepte, zauberhafte Details, DIY-Ideen und Deko-Tipps. Alles sieht wunderschön aus, die Fotos, aber auch die Rezepte, alles ist detailliert und liebevoll gestaltet.


Es gibt Süßes und Salziges, Warmes und Kaltes sowie Getränke aller Art. Alles traumhaft schön präsentiert und so sympathisch beschrieben! Man fühlt sich ein bisschen so, als würde einem eine Freundin was erzählen.



Eins meiner Lieblingsrezepte ist das für Gurken-Frischkäse-Herzen- sehen die nicht süß aus?! Es gibt auch ganz edle Sachen, wie zum Beipiel Toast mit Rosenblüten:



Den Styling-Teil würde ich so jetzt nicht unbedingt nachmachen :) aber es macht trotzdem Spaß ihn zu lesen! Es geht um Kleidung, Frisur und Make-up - es gibt zum Beispiel eine Anleitung für die perfekte Dauerwelle.



Das Buch ist perfekt für alle die...

- Vintage lieben
- schön angerichtetes und fotografiertes Essen lieben
- süße Details lieben
- ausgefallene und trotzdem einfache Rezepte lieben
- gerne schmökern, stöbern und entdecken

Wie ihr vielleicht gemerkt habt - ich bin absolut begeistert von diesem Buch und kann es jedem empfehlen, der was Besonderes sucht!

Sonntag, 10. März 2013

Frühstücksdrink

Guten Morgen alle zusammen,


wie wärs heute mit einem Bananen-Buttermilchdrink zum Frühstück? Inspiriert von Myriam dachte ich, ich zeige euch mal meine Variante des leckeren Frühstücksdrinks. Das Tolle daran ist ja, dass man einfach alles zusammenwerfen kann was man möchte und was einem schmeckt. Dann einfach pürieren und fertig!


Meine Lieblingsmischung ist:
1 Banane
eine Hand voll zarte Haferflocken
Honig
Buttermilch

...einfach so lange pürieren bis sich eine trinkfähige Konsistenz ergibt, oder noch etwas Buttermilch dazugeben. Lasst es euch schmecken!

Eure Assata